Zur interaktiven Karte

Linksrheinischer Jakobsweg Etappe 8: Rhens - Bad Salzig

Start

Ziel

Bad Salzig

Wegbeschreibung

Sie starten ihren heutigen Pilgerweg am Viehtor, gehen zunächst in die Straße Im Zillgen hinein und dann nach links in die Sackgasse In der Lehn. Vor Ihnen erscheinen Garagen mit braunen Toren, daneben steigen Sie die Treppenstufen aufwärts bis zu einem Jägerzaun. Hier wenden Sie sich nach links und biegen hinter dem Haus Nummer 39 nach rechts zu einer noch längeren Treppe ab. Oben angekommen laufen Sie rechts weiter. Gegenüber dem Haus Nummer 9 gegen Sie linker Hand die Gasse hoch und stoßen auf eine weitere Straße, an der Sie sich wiederum links halten und deren Verlauf bis zu einer Straßenlaterne folgen. Dort, gegenüber dem Haus Nummer 56, biegen Sie nach links in einen Feldweg ab, der oberhalb der Häuser und an Obstbäumen entlang verläuft. Die Josefskapelle lassen Sie links liegen, gehen auf einem Wiesenweg geradeaus weiter und folgen dem Verlauf der Grundstückszäune. An deren Ende geht es nach links abwärts an einem großen Insektenhotel vorbei. Der Weg wird zunehmend schmaler und endet an einer Straße, die Sie überqueren. Dort laufen Sie zunächst nach rechts, an einem hölzernen Sichtschutz nach links und nach weiteren 50 m erneut nach links. Der Feldweg hinter der Kurve endet an einer Straße in Brey, der Sie zunächst folgen. Vor einem Haus mit Holzverkleidung biegen Sie nach rechts in eine Sackgasse ab und gehen rechts von einer Garage weiter. Nun laufen Sie auf weichem Untergrund durch einen imposanten Hohlweg, der in seinem Verlauf ansteigt. Weiter oben gesellt sich von links kommend der Traumpfad Rheingoldbogen dazu und bringt Sie zunächst zu einer Schutzhütte. Es geht weiter aufwärts, an einem eingezäunten Gelände mit Obstbäumen und Weinreben entlang. Sie biegen in den ersten Weg nach rechts ein und laufen durch schattigen Wald bis zu einer Lichtung. Dort wenden Sie sich nach rechts und laufen auf einem Schotterweg weiter. Unterwegs passieren Sie ein Gedenkkreuz für eine im Jahre 1852 verstorbenen Pilger aus Koblenz sowie eine Grabhügelgruppe. Ignorieren Sie sämtliche abgehenden Wege, bis Sie eine rot-weiße Schranke erreichen. Dahinter gehen Sie an einer Kreuzung nach rechts und dann geradeaus auf dem breiten Weg weiter. Der Weg beschreibt nun eine Rechtskurve, danach wenden Sie sich aufwärts gehend nach links und wandern bis zu einer T-Kreuzung, an der Sie sich ebenfalls links halten. Etwas unterhalb des Weges befindet sich eine Sinnesbank mit einem schönen Ausblick auf das Rheintal. An der nächsten Weggabelung laufen Sie rechts weiter und erreichen nach einiger Zeit zwei Ruhebänke. Unmittelbar dahinter führt links ein schmaler Pfad abwärts. Bei Nässe könnte es hier etwas rutschig sein. Sie stoßen wieder auf einen Waldweg, dem Sie nach links folgen, und passieren den Einstieg zu einem Klettersteig. Kurz darauf erreichen Sie die Engelseiche und eine Schutzhütte. Links neben dem mächtigen Baum nehmen Sie den zunächst aufwärts führenden Pfad, der Sie jedoch bald zu einer tiefer gelegenen Schutzhütte und einem Mountainbike Parcours bringt. Diesen lassen Sie rechts liegen und schon bald sind Sie am Vierseenblick. Hinter der Gaststätte gelangen Sie an eine Kreuzung, an der Sie links weiter gehen. Vor einem Umspannkasten zweigen Sie nach links auf einen etwas hügeligen Waldpfad ab, der Sie zu einem weiteren Aussichtspunkt und zum Gedeonseck bringt. Von hier ist es nicht mehr weit bis zur Bergstation der Sesselbahn. Hinter dem Spielplatz der Gaststätte erwartet Sie mit einem felsigen Serpentinenweg eine Herausforderung, die aber mit einem ständig traumhaften Ausblick auf Boppard belohnt wird. Nur wenige Schritte von der Talstation der Sesselbahn entfernt treffen Sie auf eine Straße, der Sie nach links durch die Bahnunterführung bis zur B9 folgen. Hier wenden Sie sich nach rechts, passieren das St.-Remigius-Heiligenhäuschen und queren die B 9. Hinter dem Zebrastreifen bewegen Sie sich nach links abwärts, laufen in den Kreuzweg und befinden sich an dessen Ende direkt an der Rheinpromenade.

Hinter dem Anleger der Bopparder Fähre biegen Sie in die Burgstraße ein, danach links in die Untere Marktstraße und dann nach rechts in die Ablassgasse. Sie queren die Oberstraße und laufen durch die Steinstraße. An deren Ende geht es zunächst links über eine Platz weiter und dann rechts auf Teile der mittelalterlichen Stadtmauer zu. Sie nehmen die Unterführung der B 9 und der Bahnstrecke und steigen die Treppen am Parkhaus bis zu einer Straße auf. Auf der anderen Straßenseite wenden Sie sich nach links. Hinter der Realschule Marienberg biegen Sie nach rechts ab und bleiben auf einem Pfad entlang des Schulgeländes. Hinter dem Sportplatz führt der Weg zu einem Stahlgeländer nach rechts hinunter in den Marienberger Park, den Sie bis zu einem kleinen See durchschreiten. Schließlich beginnt auf der linken Seite der letzte Aufstieg für den heutigen Tag. Ein schmaler Pfadbringt Sie in engen Serpentinen zu einer Schutzhütte, an der Sie sich ausruhen und einen Blick zurück auf Boppard werfen können.

Hinter der Hütte führt der Weg durch eine Schranke und bis zu einem Hof, hinter dem Sie nach links abbiegen müssen. Dort, wo ein Acker beginnt, zweigt ein Wiesenweg durch eine kleine Allee nach links ab. An der nächsten Weggabelung empfiehlt sich ein Abstecher zum links liegenden Aussichtspunkt Thonethöhe. Weitere solcher Punkte finden Sie nun immer wieder auf dem nach rechts führenden Weg an der Hangkante entlang. Schließlich stoßen Sie auf einen Feldweg, dem Sie nach links durch die Streuobstwiesen hindurch folgen. Hinter einem hölzernen Gartenhaus verlassen Sie den Weg nach links in den Wald hinein. Der Jakobsweg verliert jetzt zunehmend an Höhe. An einem eingezäunten Gelände sehen Sie einen übergroßen weißen Schmetterling. Danach sollten Sie den rechten Wiesenweg nutzen, der Sie zu den ersten Häusern von Bad Salzig führt. Lassen Sie die Häuser links liegen und biegen Sie gegenüber dem Haus Nummer 37 nach rechts in den Wehrweg ein. An der nächsten Kreuzung gehen Sie nach links in den Hüttenweg und nach wenigen Schritten biegen Sie nach rechts ab. Unten angekommen erreichen Sie die Römerstraße und gehen noch 20 m nach rechts zum Ende der Etappe am Quellpavillon an der L 212. Ins Zentrum von Bad Salzig geht es an der Straße entlang nach links.

Schwierigkeit leicht
Strecke 15,6 km
Dauer 5:00 h
Aufstieg 547 m
Abstieg 544 m


Parken

Bramleystraße, Rhens

Rheinbabenallee & Rheinuferstraße, Bad Salzig

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Regionalbahn, Rhens - Bad Salzig

Zurück